Eingangsbild

04.01.2021, aktualisiert: 01.02.2021

Leider konnte das Max-Samuel-Haus die neue Ausstellung am 4. November 2020 zu den "Synagogen in Mecklenburg" nicht dem Publikum öffnen. Folgende Fotos und Text sollen einen kleinen Einblick geben - bis sie hoffentlich bald für alle Interessierten zugänglich ist.

Synagogen in Mecklenburg und Pommern

Write comment (0 Comments)

13.11.2020

Am vergangenen Dienstag, 10. November 2020, wurde an die Pogromnacht in Rostock erinnert. Aufgrund der Corona-Bestimmungen nahmen nur wenige an dem Gedenken teil. Auch das Verlesen der Namen der Rostocker Opfer des Holocaust durch Kinder und Jugendliche fand in diesem Jahr nicht statt.

Bürgerschaftspräsidentin Regine Lück erinnerte an den Tag 1938, als die Synagoge in der Augustenstraße 101 niedergebrannt, an die Menschen, die in den folgenden Jahren verfolgt, entrechtet und ermordet wurden.  ...

Write comment (0 Comments)

04.09.2020

Der Verein der Freunde und Förderer des Max-Samuel-Hauses e. V. lud alle Interessierten ein, an der Enthüllung von einem „Denkstein“ in der Koch-Gotha-Straße 9 am 2.9. um 13 Uhr teilzunehmen. Die Verlegung des Steins wurde von Schülerinnen und Schülern der Evangelischen Schule Dettmannsdorf ermöglicht.

Write comment (0 Comments)

THE ROSTOCK JEWISH HERITAGE CENTRE – קרן מקס־זמואל־האוס

Max-Samuel-Haus is the colloquial naming for the foundation housed in the homonymous villa, officially operating under the somewhat baroque appellation «Stiftung Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur in Rostock» (literally: Foundation of the Meeting Place for Jewish History and Culture in Rostock).

The Max-Samuel-Haus is as the Rostock Jewish Heritage Centre a meeting place, cultural venue and research institute, run by the foundation. The Haus is located in Rostock, a city by the Baltic Sea and the biggest city in Mecklenburg, which together with the German part of Hither Pomerania forms part of today's state of Mecklenburg-Vorpommern in Germany.

Write comment (0 Comments)