Eingangsbild

Donnerstag, 1. Juli 2021 um 19.00 Uhr
„Das Schicksal jüdischer Frauen an der Universität Rostock“
Online-Vortrag von Dr. Gisela Boeck (Arbeitsgruppe jüdischer und ‚nicht-arischer‘ Angehöriger der Universität Rostock in der NS-Zeit)
Eine Veranstaltung des Historischen Instituts in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Rostock.

Teilnahme via Zoom: https://uni-rostock-de.zoom.us/j/6786629154pwd=ZmVYYWFqcmhtMVZTbXR2R1RXZ0wwZz09

Die Universitäten in Deutschland öffneten ihre Türen den Frauen erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In Rostock begann das Frauenstudium erst 1909. Unter den ersten Studentinnen und Doktorinnen waren viele, die aus jüdischen Familien stammten. Das Schicksal einiger dieser Frauen wird im Vortrag dargestellt.

AktuelleInformationenunter:
www.synagoge-rostock.de/ und
www.geschichte.uni-rostock.de

Das gesamte Programm des Festjahres finden Sie  hier.

 

Comments powered by CComment