Eingangsbild

Dienstag, 8. Juni 2021 um 19.00 Uhr
"Spuren jüdischen Lebens im Nachlass des Rostocker Orientalisten Oluf Gerhard Tychsen"

Online-Vorträge von Dr. Małgorzata Anna Maksymiak, Prof. Rafael Arnold, Prof. Hans-Uwe Lammel, Prof. Michael Busch (AG Tychsen der Universität Rostock)
Teilnahme unter dem Link: https://bbb-greenlight.uni-rostock.de/b/mar-rxp-cwh-htp

Vier Mitglieder der interdisziplinären AG Tychsen der Rostocker Universität stellen in vier auf Mecklenburg bezogenen Beiträgenden Reichtum und die Vielfalt der Quellen des sich in der Universitätsbibliothek Rostock befindlichen Nachlasses des Orientalisten Oluf Gerhard Tychsen vor, der zunächst an der Universität in Bützow lehrte und dann in Rostock.

Diese Quellen vermitteln nicht nur neue Einsichten vom jüdischen Leben im Lande im 18. Jahrhundert selbst, sie geben darüberhinaus Zeugnis von den Kontakten und Netzwerken, die Mecklenburger Juden in benachbarte Regionen und Länder unterhielten.

Programmfolge
Dr. Małgorzata Anna Maksymiak: Mecklenburg-Polen. Die Geschichte des jüdischen Bindestriches
Prof. Rafael Arnold: Jüdische Friedhöfe in Mecklenburg
Prof. Hans-Uwe Lammel: Justus Zadigde Meza (1754–1777) als mecklenburgischer Arzt
Prof. Michael Busch: Von Mecklenburg nach Schweden – jüdische Migration um 1800
Dr. Małgorzata Anna Maksymiak: Schlussbemerkung Diskussion

Das gesamte Programm des Festjahres finden Sie  hier.

Comments powered by CComment